Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Baden an der Versilia Küste - 6 Tage

Baden an der Versilia Küste
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
09.06.2020 - 14.06.2020
Preis:
ab 588 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* 5x Übernachtung/Halbpension im 4* Hotel "Varo Village" in Marina di Bibbona
* Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Sat-TV, Telefon, Minibar, Klimaanlage, W-Lan
* Frühstück vom Buffet, Abendessen als 3-Gänge Menü
* Fährüberfahrt Piombino- Insel Elba und zurück
* Benützung vom Pool mit Kinderbereich in der Hotelanlage

Marina di Bibbona ist ein ruhiger Küstenort an der herrlichen Versilia Küste. In der Umgebung kann man viele Burgen, Klöster, Festungen und Villen sowohl an der Küste als auch in den Städtchen oder auf den umliegenden Hügeln besuchen. Die typische toskanische Landschaft mit den schönen Dörfern, der Küste und den apuanischen Alpen bietet einen einzigartigen Urlaub am Meer. Die Strände sind mit grobem Sand und mit Pinienhainen umgeben und sind bestens für Familien mit Kindern geeignet.
Das Städtchen Bibbona in der Provinz Livorno zieht ganz unterschiedliche Gruppen von Urlaubern an. Die einen reizt seine jahrhundertealte Geschichte, die anderen kommen wegen der schönen Strände hierher.
Etruskerzeit und Mittelalter: Die Ursprünge der Siedlung lassen sich bis zu den Etruskern zurückverfolgen. Vom achten bis ins erste Jahrhundert vor Christi waren sie in der Toskana ansässig, bevor die Region unter römischen Einfluss geriet. Im Mittelalter entstanden dann viele der Bauwerke, die noch heute die kleinen, verwinkelten Gassen in Bibbonas Altstadt prägen. Allen voran das Kastell und der Turm von Bibbona sowie seine Kirchen Sant'Ilario und Santa Maria della Pietà.
Die romanische Sandsteinkirche Sant'Ilario stammt aus dem 13. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert entstand das Gotteshaus Santa Maria della Pietà am Ortseingang unterhalb der Burg. Vittorio Ghiberti und Ranieri da Tripalle errichteten Santa Maria della Pietà auf dem Grundriss eines griechischen Kreuzes mit einem Kuppeldach in der Mitte. Sehenswert sind die Verzierungen und Inschriften über den drei Eingängen. Das Hauptportal trägt einen geheimnisvollen Schriftzug, der dem des Lateinischen kundigen Betrachter einen leisen Schauer über den Rücken jagt: „Terribilis est locus iste" (schrecklich ist dieser Ort). Deutlich freundlicher zeigt sich das Kircheninnere: Am Hauptaltar wacht ein historisches Tempera-Gemälde der heiligen Madonna über die Gläubigen.
Völlig anders als die Altstadt wirkt die Marina di Bibbona auf den Besucher. Ein ausgesprochen mildes Klima und wunderbare Sandstrände machen sie zu einem beliebten Ziel für Badetouristen. Eine Besonderheit ist der üppige, duftende Pinienwald, der Marina di Bibbona von beiden Seiten umgibt und so manchen Spaziergänger anzieht. Der weitläufige, familienfreundliche Badestrand wurde mit der Blauen Flagge für die exzellente Wasserqualität ausgezeichnet und bietet Urlaubern alle Annehmlichkeiten: Liegen und Schirme, eine Bar sowie Duschen und Toiletten.

1. Tag: Kärnten - Marina di Bibbona
Über die Autobahnen fahren wir über Udine, Venedig, Bologna, Florenz und Pisa an die Küste der Etrusker.

2. und 3. Tag: Baden an der Versilia Küste
An diesen beiden Tagen haben wir ausreichend Zeit den herrlichen Sandstrand zu genießen. Nur 200 m vom Hotel entfernt befindet sich der, mit der blauen Fahne ausgezeichnete, Sandstrand. Für den Eintritt sowie die Miete von Schirmen und Liegen gibt es Sonderpreise für die Hotelgäste.
Wer gerne im Süßwasser baden möchte kann dazu den großen Swimmingpool mit Kinderbereich beim Hotel nutzen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt man auch zum Aqua Village in Marina di Cecina. Einer der grünsten Vergnügungsparks liegt eingebettet inmitten des Pinienwaldes mit über 30 Attraktionen, Spielplätzen, 2 Entertainment Bereichen, Restaurant, Pizzeria und 5D Kino.

4. Tag: Ausflug auf die Insel Elba
Der Bus bringt uns in die lebhafte Hafenstadt Piombino. Mit der Fähre setzen wir auf die Insel Elba über und sind dann direkt in Portoferraio auf der Insel Elba. Hier gibt es viel zu entdecken:
Die Festung Forte Falcone, am höchsten Punkt der Stadt gelegen, mit ihren Bastionen ist zweifellos die mächtigste Befestigungsanlage der Insel. Wie gut sie sich zur Verteidigung eignete zeigt sich daran, dass sie den zahlreichen Angriffen der Sarazenen standhielt, im Gegensatz zu den Festungen von Capoliveri, Rio und Marciana, die mehrmals von den blutigen Piratenangriffen verwüstet wurden.
Bei einem Besuch in Portoferraios Altstadt, dem Herzen des antiken Cosmopoli, kann man neben einigen interessanten historischen Denkmälern und Kirchen, enge und steile Treppengassen, die sich auf Panoramaplätze öffnen, alte Häuser mit blumenbewachsenen Balkonen und faszinierende Ecken entdecken.
Wer lieber baden möchte kann dies nur 700 m vom Hafen entfernt machen. Nahe am historischen Altstadtzentrum von Portoferraio gelegen, befindet sich der Strand le Ghiaie. Dieser Meerzugang ist wegen seiner einzigartigen Schönheit und der Beschaffenheit des Strandes - mit den weißen, vom Meer geglätteten Steinen - sehr beliebt und bekannt.

5. Tag: Entspannen in Marina di Bibbona
Heute können wir noch einmal am Pool oder am nahegelegenen Strand die Seele baumeln lassen.

6. Tag: Marina di Bibbona - Kärnten
Die Heimreise führt uns via Pisa, Florenz, Bologna, das Veneto und Friaul nach Kärnten zurück.

Bild: Shutterstock

Varo Village****

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    588 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    698 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk