Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Böhmische Ostern - 4 Tage

Böhmische Ostern
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
30.03.2018 - 02.04.2018
Preis:
ab 325 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* 3x Übernachtung mit Frühstück vom Buffet in einem 4* Hotel in Prag
* Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Sat-TV
* 1x Abendessen im Hotel
* Ganztägige Stadtbesichtigung mit Reiseleitung am 2. Tag
* Eintrittsgebühren St. Veitsdom, Vladislavsaal, St. Georgs Basilika, Goldenes Gässchen und Daliborkaturm
* Halbtägige Stadtbesichtigung mit Reiseleitung am 3. Tag
* Besichtigung der Budweiser Brauerei mit kleiner Verkostung

Ostern ist in Tschechien eine fröhliche Zeit. Traditionen werden gepflegt und gelebt, viele Symbole sind mit dem Frühling und dem beginnenden neuen Leben verknüpft. Dies spiegelt sich in handbemalten Ostereiern, hölzernen Rasseln und „Pomlazka" - einer geflochtenen Peitsche aus Weidenzweigen wider. Ständig wechselnde Darbietungen auf den Ostermärkten am Altstädter Ringplatz und Wenzelsplatz bereichern den österlichen Bummel durch die historische Stadt.
Prag die goldene Stadt - dessen historische Altstadt Weltkulturerbe der UNESCO ist - ist immer wieder eine Reise wert. Diese Auszeichnungen kommen nicht von ungefähr denn in Prag finden sich etliche Denkmäler, Museen und historische oder moderne architektonische Bauten. Prag erstreckt sich über 497 km2, ist in 10 Stadtbezirke gegliedert und hat ca. 1 216 000 Einwohner. Slawische Kelten besiedeln im 5. Jahrhundert die Gegend um das heutige Prag. Die Prager Burg wurde im 9. Jahrhundert gebaut, 973 wird es zum Bischofssitz und viele Deutsche lassen sich im Prager Bistum nieder. Prag war ein Zentrum von Handel und Wirtschaft und so wurden im Jahr 1230 den vier Bezirken (Hradschin, Kleinseite, Altstadt und Josefov) das Stadtrecht anerkannt. 1918 wird Prag Hauptstadt der, neu gegründeten, Tschechoslowakischen Republik und Sitz des Präsidenten. Die Prager Burg liegt auf einem 70 Meter hohen Hügel wo früher die Könige über der Prager Innenstadt trohnten. Der Hradschin ist das Wahrzeichen von Prag und der heutige Sitz des Präsidenten. Einige Teile der Burg sind schon über 1000 Jahre alt und noch weitestgehend original erhalten. Der riesige Komplex besteht aus verschiedenen Gebäuden; Sunter anderem drei Burghöfe, den St. Veits Dom, die St. Georgs Basilika, Kunstgalerien und wird umgeben vor prächtigen Gartenanlagen. Das Rathaus wurde 1338 erbaut und wird umgeben vom Altstädter Ring, einem Platz mit Kneipen, Clubs und fliegenden Händlern. Die berühmte Turmuhr zeigt seit Anfang des 15. Jahrhunderts die Zeit und ist schon seit langem eine Touristenattraktion. Eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Prags ist die Karlsbrücke. Im 14. Jahrhundert entworfen war es eine geniale Ingenieursleistung von Peter Parler, der auch den Altstädter Brückenturm kreierte. Die Karlsbrücke war ein Ersatz für die, 1342 nach einer Flut eingestürzten, Judithbrücke und eine enorm wichtige Verbindung zwischen den einzelnen Stadteilen. Im 17. Jahrhundert wurde die Brücke nachträglich mit barocken Heiligenstatuen geschmückt.

1. Tag: Kärnten - Budweis - Prag
Im modernen Reisebus führt uns die Fahrt vorbei an Trieben, Freistadt bis zum Grenzübergang bei Wullowitz.
Unsere erste Station in der Tschechei ist Budweis. Besichtigung der berühmten Budweiser Brauerei mit Bierkost und anschließender Weiterfahrt nach Prag. Im zentral gelegenen 4 Sterne Hotel beziehen wir unsere Zimmer. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Altstadt in wenigen Minuten.

2. Tag: Prag - Burgberg - Altstadt - Ostermarkt
Den heutigen Tag beginnen wir mit der Besichtigung des Burgviertels. Wir sehen die Loreto Wallfahrtskirche, besichtigen den Hradschin mit St. Veitsdom und Palais Lobkowitz mit fürstlichen Sammlungen die auch Musikinstrumente und Handschriften von Mozart und Beethoven zeigen. Unterbrochen von kleinen Pausen mit herrlichen Aussicht auf die Goldene Stadt erreichen wir die Lebensader der Metropole - die Moldau. Schon der Weg über die Karlsbrücke lässt erahnen welchen Bedeutung Prag genossen hat. Die Höhepunkte des Rundgangs sind die Prachtbauten der Pariser Straße, Jüdisches Viertel, Altstädter Ringplatz mit Rathaus. Hier erwartet uns auch der traditionelle Ostermarkt.

3. Tag: Prag - Gottesdienst - Ostermarkt
Gegen 9.30 Uhr können wir die Pontifikale Heilige Messe im St. Veitsdom besuchen. Weiter geht es dann auf die Prager Kleinseite mit ihren mächtigen Adelspalästen, der barocken Nikolauskirche und dem Prager Jesulein, einer Sehenswürdigkeit aus der Zeit des spanischen Einflusses. Für die anschließende Freizeit bietet sich ein Bummel über einen Ostermarkt im Zentrum an. Dort können wir der Fertigung von Ostereiern sowie weiteren Volkstraditionen und Handwerkskünsten zusehen wie Flechten von Osterruten, Glasbläserei, Holzschnitzen und Klöppeln.

4. Tag: Prag - Krumau - Kärnten
Die erste Etappe der Rückreise führt uns zunächst bis nach Krumau wo wir einen Aufenthalt eingeplant haben. Nach ausreichender Zeit für eigene Besichtigungen fahren wir vorbei an Freistadt und Salzburg zurück zu unseren Einstiegsstellen, die wir gegen Abend erreichen.


Bild: Shutterstock

.

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    325 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    415 €