Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

"Das Land des Lächelns" - 2 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
14.08.2018 - 15.08.2018
Preis:
ab 255 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* 1 Übernachtung/Halbpension mit Frühstücksbuffet im schönen 4* Hotel "Goldenes Schiff" in Bad Ischl
* Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Sat-TV, Telefon
* Eintrittskarte für die Operette "Das Land des Lächelns" (Kategorie 4)
* Wolfgangsee Schifffahrt von Strobl nach St. Gilgen

Schon Anfang des 19. Jahrhunderts begann sich Bad Ischl, das durch den Salzhandel zu Reichtum gekommen war, als Kurort zu entwickeln. Viele hochgestellte Persönlichkeiten Europas zählten zu den ersten Kurgästen, so auch der damalige Staatskanzler Fürst Metternich. Als Kaiser Franz Josef hier 1854 seine Sommerresidenz errichten ließ, entwickelte sich Bad Ischl endgültig zu einem der beliebtesten Heilbäder. Das Ortsbild veränderte sich dementsprechend: aus dem eher ärmlichen Ort wurde ein weltbekannter Bade- und Kurort mit städtischem Charakter, noblen Hotels und vornehmen Sommerresidenzen. In der Altstadt, die von Traun und Ischl umflossen wird, findet man heute viele bezaubernde Rokoko- und Biedermeiergebäude. Sehenswert sind die Bürgerhäuser, das Kurhaus und natürlich die Kaiservilla in der Stadt zwischen Tradition und Moderne.
Das Land des Lächelns ist eine romantische Operette in drei Akten von Franz Lehár. Der Text stammt von Ludwig Herzer und Fritz Löhner-Beda nach einer Vorlage von Victor Léon. Zunächst hieß das Bühnenstück Die gelbe Jacke. Das Stück spielt in Wien und Peking im Jahre 1912.
Die Uraufführung des Stückes in seiner ersten Fassung unter dem Titel Die gelbe Jacke fand am 9. Februar 1923 in Wien statt; unter dem Titel Land des Lächelns wurde es erstmals am 10. Oktober 1929 im Berliner Metropol-Theater aufgeführt.
Lisa, die verwöhnte Tochter des Grafen Lichtenfels, verliebt sich bei einem Fest im Hause ihres Vaters in den chinesischen Prinzen Sou-Chong. Seine verhaltene Leidenschaft, verbunden mit der exotischen Aura seines Auftretens, beeindruckt sie sehr. Prinz Sou-Chong erwidert ihre Gefühle, und entgegen den Warnungen ihres Vaters folgt sie ihrer Liebe nach China. In China jedoch wird das verliebte Paar bald auf den Boden der gesellschaftlichen Wirklichkeit zurückgeworfen. Die Unvereinbarkeit ihrer Charaktere wird ihnen mehr und mehr bewusst. Lisas früherer Verehrer, Graf Gustav von Pottenstein (genannt Gustl), der ihr nach China nachgereist ist, spendet ihr Trost. Sou-Chong wird von seinem sittenstrengen Onkel aufgefordert, wie ein alter Brauch es verlangt, vier Mandschu-Mädchen zu heiraten. Als er dieser Tradition folgt, stürzt er Lisa in tiefe Verzweiflung. Diese plant daraufhin, getrieben von der Sehnsucht nach ihrem früheren Leben, gemeinsam mit Gustl die Flucht aus dem Palast. Sou-Chong durchkreuzt ihren Plan, doch er erkennt, dass er Lisa nicht halten kann, und lässt sie mit einem traurigen Lächeln ziehen.

1. Tag: Kärnten - Bad Ischl - Operette
Im modernen Reisebus fahren wir vorbei an Hallein nach Bad Ischl. Im 4-Sterne Hotel Goldenes Schiff - direkt in Bad Ischl - beziehen wir unsere Zimmer. Von hier ist es nur ein kurzer Spaziergang zur Operetteninszenierung im Kursaal, die um 15:30 Uhr beginnt. Nach der Vorstellung genießen wir unser Abendessen im Hotel und haben noch Zeit, das Flair der hübschen Stadt zu genießen.

2. Tag: Bad Ischl - Strobl am Wolfgangsee - Schifffahrt - Kärnten
Gestärkt vom reichlichen Frühstück machen wir uns zunächst auf den Weg nach Strobl. Um 10.45 Uhr fahren wir mit dem Schiff von Strobl über den Wolfgangsee bis nach St. Gilgen, wo wir die Zeit zum individuellen Mittagessen nützen. Den Mondsee entlang führt uns die Fahrt über Salzburg zurück nach Kärnten.


Bild: Lehar Festival

Hotel Goldenes Schiff

Details
  • Doppelzimmer Dusche/WC
    255 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    280 €

Hotel Goldenes Schiff

Hotel Goldenes Schiff

Foto: http://www.goldenes-schiff.at/hotel-bad-ischl-salzkammergut-bildergalerie.html