Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Der "Rhein in Flammen" - 5 Tage

Der "Rhein in Flammen"
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
10.08.2018 - 14.08.2018
Preis:
ab 620 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* Buspartner Reisebegleitung ab/bis Kärnten
* 4x Übernachtung mit Halbpension im Carat Hotel "Traube" in Rüdesheim am Rhein
* Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Sat-TV, W-Lan
* Stadtführung in Rüdesheim
* Fahrt mit dem Winzerexpress
* Seilbahnfahrt Niederwalddenkmal & retour
* Schifffahrt "Rhein in Flammen"
* Weinverkostung mit Imbiss in Beilstein
* Mosel- Schifffahrt von Cochem bis Beilstein

Erleben Sie den Rhein in Flammen in Koblenz - seit 1956 erstrahlt das Rheintal im August jährlich im Licht roter Bengalofackeln und Feuerwerken. Am 11. August 2018 erstrahlt zum 63. Mal der sommerliche Nachthimmel des Mittelrheintals in butem Glanz. Jedes Jahr am zweiten Samstag im August schlängelt sich der größte Schiffskorso Europas von Spay/Braubach nach Koblenz und bietet ein unvergessliches Erlebnis, in der Stadt Koblenz umrahmt von dem 3-tägigen Festival Koblenzer Sommerfest.
Das erste Feuerwerk in Koblenz gab es schon 1756, also vor 260 Jahren, zu Ehren des Kurfürsten Johann Philipp von Waldendorf. Die Tradition wurde bis in die 1930er Jahre in unregelmäßigen Abständen und wegen verschiedenster Anlässe fortgeführt, bis sie von den Kriegsjahren unterbrochen wurde. Erst seit 1956 gibt es jährlich am 2. Augustwochenende die Veranstaltung Rhein in Flammen®. Angefangen wurde mit 30 Schiffen und ca.150.000 Besuchern. Heute fahren jährlich zwischen 60 und 70 Schiffe die 17km lange Beleuchtungsstrecke von Spay/Braubach bis nach Koblenz.
25.000 Besucher haben die Möglichkeit das Feuerwerksspektakel von einem Personenschiff aus zu beobachten, aber auch die hunderttausend Besucher an Land bekommen in den Orten Spay, Brey, Rhens, Braubach, Lahnstein und Koblenz ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm geboten.
Machen Sie sich gefasst auf spektakuläre Feuerwerke und lassen Sie sich von den unterschiedlichen Feuerwerken, von Land oder Wasser aus, begeistern. Seien Sie dabei und erleben Sie einen unvergesslichen Abend im Mittelrheintal!
Der Rhein ist eine der am stärksten befahrenen und bedeutendsten Wasserstraßen Europas. Von der Quelle bis zur Mündung hat er eine Gesamtlänge von ungefähr 1.320 km, 883 davon sind schiffbar. Der mittlere Abfluss kurz vor dem Delta beträgt 2.330 m³/s, was nur etwas weniger ist als die Abflussmenge des Nils. Seine beiden Hauptquellflüsse, der Vorderrhein und der Hinterrhein entspringen im Westen des Kantons Graubünden in den zentralen Schweizer Alpen, der Vorderrhein beim Oberalppass, der Hinterrhein am Rheinwaldhorn. Insgesamt tragen 13 Quellflüsse den Namen Rhein in ihrem Namen. Nach der Vereinigung bei Reichenau fließt er nordwärts als Alpenrhein und mündet westlich von Hard in den Bodensee. Die dortige Mündung wird als Rheindelta bezeichnet und ist ein Vogelschutzgebiet. Kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze beginnt das große Rheindelta. Hier gabelt sich der Rhein in zwei Hauptflussarme, die sich vor Rotterdam wieder vereinigen, um nach Durchfließen des Hafens von Rotterdam bei Hoek van Holland in die Nordsee zu münden.
Rüdesheim ist eine Winzerstadt im Mittelrheintal, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Stadt gehört zum Rhein-Main-Gebiet und ist eine der größten Touristen-Attraktionen Deutschlands. Nur der Kölner Dom lockt mehr Touristen an. Nicht nur der hervorragende Wein - der Rüdesheimer Berg zählt zu den besten Weinbergslagen Deutschlands - oder die alte Stadt an sich, sondern auch die malerische Landschaft des Taunus in Verbindung mit dem romantischem Rhein macht die Stadt sehenswert. Die Gegend war schon früh besiedelt, zunächst von den Kelten, seit der Zeitenwende dann von Ubiern und später Mattiakern. Im 1. Jahrhundert rückten die Römer bis an den Taunus vor. In Bingen errichteten sie ein Kastel und auf der gegenüberliegenden Seite, im Bereich des heutigen Rüdesheim, lag ein Brückenkopf auf dem Weg zum Limes. Den Römern folgten die Alemannen und mit der Völkerwanderung die Franken. Archäologische Gläserfunde aus dieser Zeit lassen vermuten, dass schon damals in Rüdesheim Wein angebaut wurde. Dem Stadtplan kann man noch heute seinen Ursprung als fränkisches Haufendorf ansehen. Der Ort Rüdesheim wurde 1074 erstmals urkundlich erwähnt. Er lebte hauptsächlich vom Weinanbau und der Schifffahrt, insbesondere der Flößerei.
Am 1. Januar 1818 erhielt Rüdesheim Stadtrechte. 1877 wurde der Grundstein für das Niederwalddenkmal gelegt, das 1883 fertig gestellt wurde.
Dieses patriotische Denkmal zog sehr viele Touristen an, die damals mit einer Zahnradbahn und heute mit einer Kabinenseilbahn zu dem hoch über der Stadt liegenden Denkmal gebracht werden. Unser Hotel liegt im Herzen der Altstadt - nur wenige Schritte von der berühmten Drosselgasse entfernt. Die Drosselgasse ist eine drei Meter breite und etwa 144 m lange, kopfsteingepflasterte Straße, die jährlich von etwa drei Millionen Menschen besucht wird. Die teilweise in Fachwerkbauweise errichteten zahlreichen Weinhäuser prägen neben Geschenkartikel- und Souvenirläden das Bild der weltweit bekannten Drosselgasse. Sie ist eine von sechs Verbindungsgassen zwischen der Rüdesheimer Oberstraße und der Rheinuferpromenade.
Die Mosel ist der längste deutsche Nebenfluss des Rheins und nach diesem die zweitwichtigste Schifffahrtsstraße Deutschlands. Der Fluss wurde durch den Moselvertrag von 1956 zwischen den Moselanliegerstaaten Deutschland, Luxemburg und Frankreich in den Jahren 1958 bis 1964 von Koblenz bis Metz kanalisiert (heute: staugeregelt) und damit zur Großschifffahrtsstraße ausgebaut. Eine Erweiterung nach Neuves-Maisons erfolgte durch Frankreich bis 1979. Sie ist als europäische Wasserstraße Vb eingestuft und zählt zu den am meisten befahrenen Wasserstraßen in Europa. Cochem war schon zu Zeiten der Kelten und Römer besiedelt. Im Jahre 886 wird es erstmals als Villa cuchema in einer Urkunde erwähnt. Bis ins 18. Jahrhundert Cochem war Reichsgut, wurde 1294 unter König Adolf von Nassau an das Erzbistum Trier verpfändet und blieb bis zur französischen Besetzung 1794 kurtrierisches Territorium. 1332 erhielt Cochem die Stadtrechte, bald darauf wurden die heute noch vorhandenen Stadtbefestigungen erbaut. Zwischen 1423 bis 1425 wütete eine Pestepidemie in der Stadt. 1623 veranlasste Kurfürst Lothar von Metternich die Gründung eines Kapuziner-Konvents. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Stadt belagert, aber nicht erobert. 1689 brannten Truppen Ludwigs XIV. zunächst die Winneburg nieder und eroberten danach Stadt und Burg Cochem. Der Wiederaufbau verlief schleppend. 1794 besetzten französische Revolutionstruppen Cochem, 1815 wurde der Ort auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Jacob Frederic Louis Ravené kaufte 1866 die Ruine der ehemaligen Reichsburg und begann mit dem Wiederaufbau. Erst nach der Errichtung der Moselbrücke in Cochem im Jahre 1927 wurden die beiden Fischerorte Cond und Sehl im Zuge einer Verwaltungsreform 1932 eingemeindet. Am 23. Januar 1927 wurde die erste Moselbrücke, die Skagerrak-Brücke, eingeweiht. Im
Zweiten Weltkrieg wurden große Teile der Cochemer Altstadt zerstört. Seit 1946 ist die Stadt Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

1. Tag: Kärnten - Rüdesheim
Im modernen Reisebus fahren wir über Salzburg, München, Augsburg, Stuttgart und Karlsruhe nach Rüdesheim im Rhein. Im Carat Hotel Traube beziehen wir unsere Zimmer. Zur Entspannung bietet uns das Hotel u.a. Hallenbad und Sauna. Nach dem Abendessen dürfen wir uns einen ersten Spaziergang durch die tolle Altstadt keinesfalls entgehen lassen.

2. Tag: Rüdesheim Stadtführung - Rhein in Flammen
Am späten Vormittag starten wir unser Programm in Rüdesheim mit einer Stadtführung bei der wir viel Interessantes über diese tolle Stadt erfahren werden. Nachdem wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum gesehen haben fahren wir mit dem Winzerexpress in die umliegenden Weinberge. Am Abend folgt das absolute Highlight unserer Reise - die Schifffahrt am Rhein in Flammen. Es ist ein sensationelles Erlebnis die tollen Feuerwerke - die sich im Wasser spiegeln - aus der perfekten Perspektive zu beobachten.

3. Tag: Rüdesheim erkunden
Nach der sensationellen Schifffahrt schlafen wir etwas länger und nehmen in Ruhe unser Frühstück ein. Anschließend erkunden wir einen weiteren Teil von Rüdesheim am Rhein. Wir fahren zunächst mit der Seilbahn zum Niederwalddenkmal. Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch in der Abtei St. Hildegard. Am Nachmittag geht's ins Besuchercenter Asbach Uralt - wir wandeln auf den Spuren einer einzigartigen Deutschen Spezialität.

4. Tag: Burg Eltz - Mosel Schifffahrt - Beilstein
Mit dem Bus fahren wir zunächst zur sehenswerten Burg Eltz im Eltzer Wald - einem 850 Jahre alten Monument. Weiter führt uns die Reise nach Cochem wo wir gegen 12:00 Uhr mit dem Schiff das Moseltal hinauf bis nach Beilstein - dem Dornröschen an der Mosel - fahren. In einem historischen Weinkeller erwartet uns eine Weinprobe mit kleinem Imbiss. Per Bus geht's dann wieder zu unserem Hotel in Rüdesheim zurück.

5. Tag: Rüdesheim - Kärnten
Nach der Stärkung am Frühstücksbuffet verlassen wir Rüdesheim und fahren vorbei an Stuttgart, Augsburg, München und Salzburg nach Kärnten zurück. Unsere Heimat erreichen wir am Abend.


Bild: Shutterstock

**** Carat Hotel Traube

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    620 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    740 €