Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Emilia- Romagna, San Marino und Podelta - 5 Tage

Emilia- Romagna, San Marino und Podelta
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
05.06.2019 - 09.06.2019
Preis:
ab 425 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* Transport der Fahrräder im geschlossenen Radanhänger. E-Bikes willkommen!
* 4x Übernachtung/Halbpension im sehr guten Hotel "Gaia" in Cesenatico direkt am Strand
* Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Safe, Sat-TV, Klimaanlage, Internet
* Benützung des hoteleigenen Swimmingpools
* Reichhaltige Frühstücksbuffets und 3- Gang Abendessen mit Menüwahl, Vorspeisenbuffets und Salatbuffet
* Radbegleiter: Ruth und Peter Wernitznig

Bereits zum 6. Mal veranstalten wir nun diese einmalige Rad- und Badereise an die Adria!
Die Emilia-Romagna liegt im nördlichen Mittelitalien und grenzt im Norden an den Po, an Venetien und die Lombardei, im Osten an die Adria. Im Süden hat sie Anteil am Apennin und grenzt an die Toskana, die Marken und die Republik San Marino, im Westen an das Piemont und Ligurien. Diese Region ist die Heimat vieler berühmter italienischer Radprofis und die ideale Gegend, um im sehr angenehmen Klima herrliche Radausfahrten zu unternehmen. Aktives Radfahren auf herrlichen Radwegen in der Ebene der Emilia Romagna und in den sanften Hügeln der Ausläufer des Apennins ist hier gepaart mit erholsamen Stunden zum Baden im Meer oder relaxen am hoteleigenen Swimmingpool.

1 Tag: Kärnten - Cesenatico
Anreise über Friaul, das Veneto und mit einer Mittagspause bei Bologna nach Cesenatico, wo uns unsere freundlichen Gastgeber bereits erwarten. Zimmereinnahme und erster Bummel durch die pittoreske Hafenstadt mit den vielen Cafés und Boutiquen.

2. Tag: Radtour San Marino - Cesenatico, ca. 40 km eben
Nach dem Frühstück bringt uns der Bike Bus hinauf zum Monte Titano in die berühmte Stadt San Marino, der ältesten Republik der Welt! Dieser Stadtstaat hat eine Fläche von nur 60 qkm und zählt 32.000 Einwohnen. Sehenswürdigkeiten sind vor allem die Kirche San Francesco und die im Jahre 1836 im neoklassischen Stil erbaute Basilika San Marino mit den Reliquien des Schutzheiligen Marinus sowie der Palazzo del Governo, der toskanisch-gotische Regierungspalast an der Piazza della Libertà. Von den Festungen, die im 11. und 13. Jahrhundert auf den drei Gipfeln des Monte Titano angelegt wurden, hat man einen weiten Blick zum Meer und ins italienische Landesinnere. Sie haben ca. 2 Stunden Aufenthalt, um die Sehenswürdigkeiten eingehend zu besichtigen. Danach besteigen wir unsere Drahtesel und radeln, immer bergab und anschließend vollkommen eben zu den Stränden der Adria und wieder zurück zu unserem Hotel. Wenn das Wetter passt, geht sich sicher noch ein Badevergnügen entweder im Meer oder im Hotel Swimming Pool aus.

3 Tag: Radtour „In Memoriam Marco Pantani", ca. 55 km hügelig
Der leidenschaftliche Radrennfahrer Marco Pantani wurde im Jänner 1970 in Cesenatico geboren und avancierte in den 1990er Jahren zum beliebtesten Sportler Italiens. Als erster Italiener seit mehr als drei Jahrzehnten gewann er 1998 die Tour de France und im selben Jahr trug er auch beim Giro d'Italia den Sieg davon. Auch gewann er 1999 die spanische Vuelta -Rundfahrt. In der Folge zerstörten jedoch Dopingskandale, Depressionen und Drogenmissbrauch die erfolgversprechende Karriere des "Piraten", wie er liebevoll von den Tifosi genannt wurde, dessen Leben mit nur 34 Jahren im Februar 2004 ein frühzeitiges und dramatisches Ende fand...
Wir starten unsere Radausfahrt im Park von Cesenatico, wo dem großen Sohn der Stadt ein Denkmal gesetzt wurde. Dann geht`s weiter in Richtung der sanften Hügel der Ausläufer des Apennins. Hier befahren wir auch teilweise eine Strecke, wo alljährlich die „Nove Colli Tour", ein Volks- Radrennen in Erinnerung an Pantani veranstaltet wird, bei der über 20.000 Radfahrer teilnehmen. Über Montiano erreichen wir Roncofreddo, wo die Mittagspause geplant ist. Weiter, nun rasant bergab, radeln wir zurück in die Ebene und fahren nach Cesenatico. Unsere Tour endet im alten Hafen beim „Museo della marinera", ein Freilichtmuseum mit alten Segelschiffen. Wer jedoch Interesse daran hat, könnte noch mit uns das „Marco Pantani Museum" besuchen, wo viele Erinnerungsstücke des großen Sportidols zu besichtigen sind. Danach Rückfahrt zum Hotel. Je nach Witterung und Zeit geht sich vor dem Abendessen sicher noch ein Bad aus!

4 Tag: Radtour „Alea iacta est" entlang des Rubicon, ca. 50 km hügelig
Der Rubikon ist ein kleiner Fluss, der südlich von Cesenatico in die Adria mündet. Bekannt wurde der Rubikon durch den römischen Bürgerkrieg, den Gaius Julius Caesar ab 49 v. Chr. gegen Pompeius Magnus führte. Die bewaffnete Überquerung des Flusses in Richtung Süden - und damit in Richtung Rom - war gleichbedeutend mit einer Kriegserklärung an den römischen Senat. Caesar war sich bewusst, dass es ab diesem Punkt kein Zurück mehr gab, was er in dem berühmten Zitat „alea iacta est" „Die Würfel sind gefallen", zum Ausdruck brachte. Darunter wird allgemein verstanden, dass eine einmal getroffene Entscheidung unwiderruflich ist. Auf unserer heutigen Radtour werden wir diesem Fluss von der Mündung ins Meer weit hinauf in das landschaftlich so reizvolle Hügelland folgen. Auf kleinen Nebenstraßen, die auch als Radwege gekennzeichnet sind erreichen wir das Städtchen Sagvignano sul Rubicone. Nach einer stärkenden Cappuccino Pause geht`s weiter immer am Fluss entlang bis kurz vor dem Dorf Borghi. Danach erfolgt ein kurzer Anstieg mit herrlicher Aussicht in die umliegende Gegend und darauffolgend die rasante Abfahrt zurück in die Ebene. Über Sala kommen wir zurück zum Hotel und freuen uns auf ein Bad im Pool oder im Meer!

5 Tag: Radtour durch das Podelta, ca. 28 km eben
Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied von Cesenatico und fahren mit dem Bus Richtung Norden bis nach Rosolina. Wir laden die Räder vom Anhänger ab und beginnen eine einzigartige Tour durch das Po Delta. Im „Parco nazionale del Po" verlaufen schmale und verkehrsfreie Straßen, auf denen wir mit dem Blick auf das offene Meer der Adria und dem Schwemmland des Deltas dahinradeln werden. Wieder nach Rosolina zurückgekommen machen wir in einem typischen Lokal Mittagspause. Danach erfolgt die Heimreise, vorbei an Chioggia, Venedig/Mestre und das Friaul nach Kärnten.

Bild: Shutterstock

Hotel Gaia***

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    425 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    475 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk