Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Faszination Schweizer Hochgebirge - 5 Tage

Faszination Schweizer Hochgebirge
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
13.07.2020 - 17.07.2020
Preis:
ab 895 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* Buspartner Reisebegleitung ab/bis Kärnten
* 2x HP mit Frühstücksbuffet im sehr schönen 3* Hotel "Vorab" in Flims Dorf
* 2x HP mit Frühstücksbuffet im sehr schönen 3* Hotel "Täscherhof" in Täsch
* Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Radio, Sat-TV, Safe, W-LAN
* Fahrt mit der Arosabahn von Chur nach Arosa & retour*)
* Stadtführung in Chur
* Fahrt mit dem Glacier Express von Chur nach Täsch im 2. Klasse Panoramawagen *)
* Bahnfahrt von Täsch nach Zermatt & retour*)
* Fahrt mit der Gornergratbahn hin & retour*)

*) Änderungen bei den Bahnfahrten vorbehalten! Es kann sein, dass die Strecken in umgekehrter Reihenfolge befahren werden.

Die Schweiz ist neben der großen Freundlichkeit ihrer Bewohner und der unglaublich köstlichen Schokolade vor allem für ihr weitläufiges Gebirgsland und das atemberaubende Bergpanorama bekannt. Vom 19. Jahrhundert an ließen sich Romantiker wie Byron, Shelley und Goethe von den schneebedeckten Gipfeln und den nebligen Ufern der zahlreichen Schweizer Seen inspirieren. Und auch wir wollen diese Reise den schneebedeckten Riesen und grünen Schönheit widmen.
Graubünden verzaubert durch seine zahlreichen Naturschönheiten, denn es ist hauptsächlich von Berglandschaften und Tälern geprägt. Der Kanton weist die größte Dichte an Burgen auf und hat z. B. mit dem Kloster Müstair und der St. Martinskirche von Zillis einige Kulturgüter von Weltrang zu bieten. Das Highlight schlechthin bilden natürlich die Zugfahrten der Rhätischen Bahn, die ebenso wie der Tourismus ein wichtiger Bestandteil der einheimischen Bevölkerung sind, da so teilweise schlecht erschlossene Täler und Ortschaften erreicht werden können. Seit 2008 gehören die Albula- sowie die Berninabahn zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Der Glacier Express ist ein Schmalspurzug, der seit 1930 St. Moritz über Chur, Disentis, Andermatt, Brig und Visp mit Zermatt verbindet, seit fast 10 Jahren verkehrt er auch im Sommer zwischen Zermatt und Davos. Der „langsamste Schnellzug der Welt" durchquert auf seinem Weg die Kantone Graubünden, Uri und Wallis. Die würzigen Bergwälder, die klaren Bergbäche und die stillen Alpenweiden zeugen von der reinen, unberührten Natur der wunderschönen Schweiz, die an Bord des Glacier Express besonders komfortabel genossen werden kann.
Die Bahnstrecke Chur-Arosa, auch Arosabahn, Arosalinie, Aroserbahn oder Aroserlinie genannt, ist eine meterspurige Schweizer Schmalspurbahn. Sie wurde 1914 von der ehemaligen Aktiengesellschaft Chur-Arosa-Bahn (ChA) errichtet, um den Graubündner Kantonshauptort Chur mit dem Kurort Arosa zu verbinden. Seit 1942 ist sie in das Netz der Rhätischen Bahn (RhB) integriert. Der ehemalige Unternehmensname wird dabei bis heute synonym als Bezeichnung für die Bahnstrecke verwendet.
Die Gornergratbahn (GGB) in Zermatt ist eine elektrisch betriebene Zahnradbahn auf den Gornergrat in der Monte-Rosa-Region in der Schweiz und ist hinter der Jungfraubahn die zweithöchste Bergbahn in Europa.

1. Tag: Kärnten - Films
Die Anreise führt uns vorbei an Salzburg, München, Memmingen, Dornbirn und Bad Ragaz nach Flims in Graubünden. Im sehr guten Hotel Vorab - am Ortseingang des bekannten Tourismusortes beziehen wir unsere Zimmer für 2 Nächte.

2. Tag: Arosabahn - Stadtführung Chur
Fahrt nach Chur, wo die Bahnfahrt mit der Arosabahn startet. Gemächlich zuckelt der Zug durch Chur, vorbei an Stadtmauer, Malteserturm und Obertor, dem Wahrzeichen der Bündner Haupstadt. Doch schon bald ist es vorbei mit dem Stadtbummel auf Schienen. Ab der Stadtgrenze wandelt sich der Zug zur Gebirgsbahn und windet sich durch ein wildes Tal hinauf in das autofreie Arosa. Spazieren Sie durch den Klimakurort und genießen Sie die reine Bergluft. Zurück in Chur erkunden wir die Stadt bei einer Führung. Mit dem Bus geht's zurück zu unserem Hotel in Films.

3. Tag: Glacier Express
Von Chur startet die Bahnfahrt mit dem legendären Glacier Express. Mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" fahren wir durch atemberaubende Berglandschaften.
Über Viadukte, durch Tunnel, zahlreiche Kehren und über Pässe bringt uns der wohl berühmteste Zug der Welt in ca. 5,5 Std. nach Täsch kurz vor Zermatt gelegen. Wir beziehen unser Hotel Täscherhof am Matterhorn Terminal in Täsch, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen.

4. Tag: Ausflug Zermatt - Gornergratbahn
Den heutigen Tag genießen wir in Zermatt am Fuße des prachtvollen Matterhorns. Bei einem individuellen Rundgang erleben wir den pulsierenden Bergsteigerort. Mit der Zahnradbahn fahren wir auf den über 3.000 m hohen Gornergrat! Von der Bergstation haben wir einen überwältigenden Blick auf 29 Viertausender und imposante Gletscher. Der Gornergrat (3'089 m) gehört zu den Orten, die man einmal im Leben besucht haben muss. Das Bergpanorama und der einmalige Blick auf das Matterhorn bleiben unvergesslich. Mit seiner sonnigen, ganzjährig erreichbaren Aussichtsplattform zählt der Gornergrat auf seit 1898 zu den Top-Ausflugszielen der Schweiz. Die Gornergrat Bahn war die erste, voll elektrifizierte Zahnradbahn der Schweiz. Heute fährt sie als moderne, nachhaltige Bahn, die dank des Rückkoppelung-Verfahrens Energie zurückgewinnen und somit energiesparend fahren kann. Dadurch wird durch drei Talfahrten die Energie für eine bis zwei neuerliche Bergfahrten gewonnen. Die höchste im Freien angelegte Zahnradbahn Europas bringt die Gäste an 365 Tagen im Jahr vom Bahnhof Zermatt (1'605 m) direkt auf den Gipfel des Gornergrats.

5. Tag: Täsch - Kärnten
Auch die Rückreise führt uns nochmals über die herrlichen Schweizer Berge - via Brig und über den Simplon Pass nach Domodossola in Italien. Weiter geht's vorbei am Lago Maggiore via Mailand, Verona und Venedig zurück in unsere Heimat.

Bild Copyright: Glacier Express, Stefan Schlumpf

.

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    895 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    1015 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk