Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Frühling in Rovinj - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
18.03.2019 - 23.03.2019
Preis:
ab 499 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* 5x Übernachtung/Halbpension im 5* Hotel "Lone" in Rovinj
* Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Sat-TV, Minibar, Safe, WLAN, Balkon, Klimaanlage
* Frühstück und Abendessen vom Buffet
* Benützung von Hallenbad sowie der Wellness- und Spa Zone im Hotel
* Istrienrundfahrt mit Reiseleitung

In der Vorgeschichte war das Gebiet, auf dem sich Rovinj befindet, sicherlich bewohnt, wovon zahlreiche archäologische Funde zeugen, wie beispielsweise bearbeitete Kieselsteine sowie Gegenstände aus Keramik und Bronze, die von der alten prähistorischen Bevölkerung, wie den Histriern und Venetern getragen wurden. Nur selten stößt man auf Funde aus der Römerzeit, doch gibt es dennoch acht erhalten gebliebene Aufschriften und einige architektonische Überreste, die zeigen, dass Rovinj auch zu jener Zeit bewohnt war, obwohl dies noch nicht der Höhepunkt war. An Bedeutung scheint es zwischen dem Jahr 200 und 400 gewonnen zu haben. Der erste Kern einer Ansiedlung in Rovinj bildete sich zwischen dem 3. und 5. Jh. n. Chr. durch den Bau einer Festung und des ersten Schutzmauergürtels, der das erste Plateau des Hügel umkreiste, auf dem sich heute die Kirche hl. Euphemia befindet, die durch die Mauer des alten Friedhofes gekennzeichnet ist. Während des frühen Mittelalters erlebte Rovinj einen kräftigen urbanistischen Aufschwung, und zwar deshalb, weil barbarische Überfälle, die sich noch zwischen dem 5. und 8. Jh. wiederholten, das Leben aus den Feldern außerordentlich gefährlich machten, so dass die Bevölkerung Zuflucht innerhalb der sicheren Stadtmauern auf dem Felsen suchte. Den größten Bevölkerungszufluss erlebte diese kleine Ortschaft, nachdem das nahegelegene Cissa, das anscheinend nach einem Erdbeben im Jahre 754 und 801 im Meer versank, verlassen wurde. Nach dem Zerfall des Römischen Westreiches ging Rovinj zwischen dem 5. und 7. Jh. aus den gotischen Händen in byzantinische Hände über, wobei sein Territorium gleichzeitig den Langobarden, Awaren und deren Untertanen, den Wenden, wie damals die Slawen genannt wurden, ausgesetzt war. In der Zeit der byzantinischen Herrschaft 539-788, einschließlich der kurzfristigen langobardischen Episode 753-774, hatte die Festung eine eigene Verwaltung mit vom Volk gewählten Magistraten. Einer Legende zufolge soll im Jahr 800 aus Konstantinopel ein Marmorsarg mit der Leiche der hl. Euphemia, einer Kalzedonischen Märtyrerin gestrandet sein, die ihr Leben zur Verteidigung des Glaubens in der Zeit der Diokletianischen Verfolgung 284 geopfert hatte. Der Sarg wurde in das Innere der Festungsmauern gebracht und in der Nähe der alten St. Georg Kirche aufgebahrt. Seit dem feiern die Bewohner von Rovinj die hl. Euphemia, als die Schutzpatronin der Stadt, neben dem ersten Stadtpatron St. Georg. Die Rovinjer Kirche wurde im Jahr 832 von Bistum Pula getrennt und dem Patriarchat von Aquileja unterworfen. Während des 9. und 10. Jh. wurde Rovinj mehrmals von Seeräubern der Neretva und der Sarazenen überfallen. Um die Seefahrt auf der Adria sicher zu machen, schloss Rovinj wahrscheinlich schon im Jahr 1000 ein Abkommen mit der Republik Venedig, wonach die Seeräuber vom Dogen Peter Orseolo II. vernichtet wurden. Nach mehrmaligen erfolglosen Versuchen eines Aufstandes gegen den venezianischen Dogen, legte Rovinj 1149 gegenüber der Republik Venedig einen Treueschwur ab. Neben der kirchlichen Herrschaft nahm Rovinj im Jahr 1209 auch die weltliche Macht der Patriarchen von Aquileja an, die von Otto IV., dem römisch-deutschen Kaiser, in den unmittelbaren Reichsfürstenstand ernannt wurden. Sich
zwischen dem Patriarchen von Aquileja und Venedig hindurch schlängelnd, gelang es Rovinj bis zur ersten Hälfte des 13. Jh. eine gewisse Autonomie zu behalten, ähnlich wie die übrigen istrischen Städte. Dies dauerte solange an, bis Venedig, im festen Entschluss, eine unumstrittene Vorherrschaft zu erringen, Rovinj beim Aufstand gegen den Patriarchen unterstützte und sich 1283 die Stadt somit zum Untertanen machte. An die Spitze der Stadt wurde von der Republik ihr Podesta gestellt, so dass die Stadt bis zum Verfall der Republik unter der Flagge von St. Markus stand. Mit der Zeit wuchs die Stadtbevölkerung so stark an, dass die Stadt eng wurde. Im Laufe des 18. Jh. erweiterte sich die Ansiedlung auf dem Hügel des hl. Franz, über den 1763 aufgeschütteten Kanal, wodurch die Insel mit dem Festland verbunden wurde. Nach der Kapitulation Venedigs im Jahr 1797 wurde Rovinj von österreichischen Truppen eingenommen, die in die kommunale Struktur eindrangen. 1805 wurde die Stadt jedoch von den Franzosen besiegt, die sie als Kriegsbeute betrachteten und sich demnach verhielten. 1806 wurde das Istrische Kanton gegründet und dem italienischen Kaiserreich zugeführt. Die Bewohner von Rovinj entschlossen sich 1809 zu einem Aufstand, der nach einigen Monaten erstickte. Im Jahr 1815 errang Österreich erneut die Macht über Rovinj. Ein Jahrhundert später, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, wurden die Einwohner von Rovinj und aus dem Gebiet Pula in ein Flüchtlingslager bei Leibnitz in die Steiermark deportiert. Mit dem Londoner Abkommen gehörte Rovinj ab 1918 zum Königreich Italien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es zu einem Teil Jugoslawiens, wo es bis 1991 auch blieb, also bis zur Ausrufung eines unabhängigen Kroatiens.

1. Tag: Kärnten - Rovinj
Im modernen Reisebus fahren wir vorbei an Postojna ins frühlinghafte Istrien. In Rovinj angekommen beziehen wir im mondänen 5 Sterne Hotel Lone unsere luxuriösen Zimmer.

2. - 5. Tag: Aufenthalt in Rovinj - Istrienrundfahrt
Wir starten mit dem Frühstück vom reichhaltigen Buffet in den Tag. Sie können die Zeit ganz nach Lust und Laune verbringen. Entweder Sie entspannen im Hotel und der großartigen Wellness und Spa Anlage oder erkunden das Städtchen Rovinj.
An einem Tag steht eine Istrienrundfahrt mit Reiseleitung am Programm.

6. Tag: Rovinj -Kärnten
Nach erholsamen Tagen machen wir uns um die Mittagszeit auf den Heimweg.

Bild: Shutterstock

Hotel Lone*****

Details
  • Doppelzimmer Dusche/WC
    499 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    669 €

Hotel Lone*****

Hotel Lone*****

Wie in einem Museum für zeitgenössische Kunst wird jedes Detail in Ihnen den Wunsch erwecken, noch mehr zu entdecken, egal ob Sie das versenkte Zimmer des Wellness-Centers oder den Pool auf der Terrasse Ihres Zimmers mitten im Grün oder mit Aussicht auf die Bucht Lone genießen. Das reiche Gourmet-Angebot bietet Aromen von frischen Zutaten aus der Region inmitten eines mediterranen Gartens im ResoLution Signature Restaurant, in der Sushi-Bar im Restaurant E und in der RevoLution Demo-Küche, die es Ihnen mit traditionellen Rezepten ermöglicht, die grundlegende Kunst des Kochens zu erlernen.

Bild und Text: www.maistra.com/de/hotel-lone-rovinj

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk