Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Korfu , ein griechischer Traum - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
01.04.2022 - 08.04.2022
Preis:
ab 925 € pro Person

Besuchen Sie mit uns die Insel Korfu, ein herrlich smaragdgrünes Eiland im Ionischen Meer!

Besonders das angenehm milde Klima und das internationale Flair der Insel sind die Hauptanziehungspunkte für in- und ausländische Besucher. Die ausgesprochen schöne, hügelige Landschaft ist geprägt von silber glänzenden Olivenbäumen, aber auch Zypressen, Orangen- und Zitronenbäume sowie Akazien, Platanen und Feigenbäume gedeihen bestens auf dem fruchtbaren Boden. In den ländlichen Regionen fallen die Rosensträucher sowie riesige Oleanderbüsche ins Auge, an Häusermauern entlang ranken sich meterhohe Bougainvilleen. Vom Gipfel des Pantokrator (906 m) eröffnet sich ein herrlicher Blick über diese wunderschöne, grüne Insel.
Das Achilleion ist ein Schloss, das die österreichische Kaiserin Elisabeth in den Jahren 1890 bis 1892 erbauen ließ. Benannt wurde es nach dem von Sisi wegen seiner Kraft bewunderten Achilles. Bis zu ihrem Tod besuchte Sisi immer wieder das Schloss.


Reiseverlauf:
1.Tag Kärnten - Ancona - Fähre
Im modernen Reisebus fahren wir in Richtung Süden in den Hafen von Ancona. Wir schiffen auf unser komfortables Fährschiff ein. An Bord kommt auf Grund des vielfältigen Angebots sicher keine Langeweile auf. Das Bordrestaurant bietet eine große Auswahl und garantiert kulinarische Genüsse.

2.Tag Igoumenitsa - Korfu
Wir beginnen den Tag mit einem guten Frühstück an Bord und genießen anschließend die Seeluft an einem der Sonnendecks oder vertreiben uns die Zeit im Casino, im Duty Free Shop oder an der Bar. Nach der Ankunft in Igoumenitsa geht’s mit der nächsten Fähre weiter nach Korfu. Mit dem Bus fahren wir zu unserem sehr schönen Hotel.

3.Tag Ausflug Korfu Stadt
Entdecken Sie heute die Inselhauptstadt! Während der halbtägigen Stadtführung lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Dazu gehören die alte und neue Festung sowie weitere Zeugen vergangener Epochen. Lassen Sie sich einnehmen von tollen Märkten, schönen Plätzen, urbanen Cafés und typischen Tavernen. Sie besuchen auch die Kum Kouat Likörfabrik.
Die alte Festung in der Hauptstadt von Korfu ist zugleich auch Kerkyras, so heißt Korfu Stadt im Griechischem, Wahrzeichen. Zur alten Festung kommt man über eine steinerne Brücke, gleich auf der Brücke findet man das Denkmal des Graf Johann Matthias von der Schulenburg, ein Offizier, welchem die erfolgreiche Verteidigung Korfus gegen die Türken zu verdanken ist.
Die Erbauung der alten Festung begann im 16. Jahrhundert durch die Venezianer, welche zu der Zeit die Herrschaft über Korfu inne hatten. Heute zeugen davon nur noch die Außenmauern - die Gebäude im Inneren wurden im Wesentlichen von den im 19. Jahrhundert herrschenden Engländern errichtet.
Teile der Gebäude im nördlichen Teil der Festung beherbergen zB. die musikalische Fakultät der Universität von Korfu.
Stolz erhebt sich die Neue Festung in Korfu Stadt. Ihre Erbauung begann im 16. Jahrhundert ebenfalls durch die herrschenden Venezianer. Sie sollte den Nordwesten Kerkyras schützen. Gleich der alten Festung wurden später die Anlagen der neuen Festung während der Herrschaft der Engländer instandgesetzt und baulich erweitert. Der besondere Reiz einer Besichtigung liegt hauptsächlich an den schönen Blicken über Kerkyra, die man von oben aus der Festung hat.

4.Tag Entspannung auf Korfu
Den heutigen Tag nützen wir zum Entspannen im Hotel. Ob lieber am Pool oder am herrlichen Strand - die Hotelanlage bietet beide Möglichkeiten. Die umliegende Landschaft lädt zu Spaziergängen ein und es besteht auch die Möglichkeit, einen Bootsausflug
zu buchen.

5.Tag Ausflug in den Süden der Insel
Was verbindet Kaiserin Sisis Sommervilla Achilleion, die Halbinsel Kanoni mit ihren historischen Villen und die traumhafte Mäuseinsel Pondikonisi mit ihrer einsamen byzantinischen Kapelle? All dies finden Sie in Korfus Süden, der Sie mit seinen Kulturdenkmälern
begeistern wird. Der Blick von Kanoni auf die Mäuseinsel und das Klosterinselchen Vlacherna ist in wohl jedem Prospekt von Korfu zu finden. Der Aussichtspunkt Kanoni liegt an der Spitze der Halbinsel Analipsi. Der Aussichtspunkt mit seinen beiden großen Cafés trägt seinen Namen Kanoni nach einer dort aufgestellten Kanone aus den Napoleonischen Kriegen, also aus dem frühen 19. Jh.
Das kleine weiße Kloster mit dem roten Ziegeldach, das fast das gesamte Inselchen Vlacherna einnimmt, wurde um 1700 erbaut und ist heute verlassen. Die Kirche steht zu Besichtigung und Gebet offen. Auf dem höchsten Punkt von Pontikonissi - der Mäuseinsel - steht eine byzantinische Kapelle aus dem 12. Jh. zwischen schlank aufragenden Zypressen. Eine Gedenktafel erinnert daran, dass hier die österreichische Kaiserin Elisabeth (Sisi) gern saß. Angeblich liebte sie es, von Kanoni aus auf die Insel zu schwimmen.

6.Tag Ausflug in den Norden der Insel
Den reizvollen Touristenort Paleokastritsa, das Kloster Panagia Theotokos, den Trompetenpass, Kassiopi, malerische Küstenorte, weiße Sandstrände und schattige Olivenhaine erleben Sie bei diesem Ausflug.
Der Ort Paleokastritsa liegt an der Westküste von Korfu. Schon von Weitem erkennt man den gigantisch ins Meer hineinragenden Felsen, auf dem hoch oben das blendend weiße Kloster Panagia thront. Der Felsen zerteilt die Küste hier in sechs kleine Buchten, von denen drei wie ein Kleeblatt untereinander verbunden sind. Vom Kloster aus bietet sich dem Besucher ein atemberaubender Anblick über die kleinen Strände mit weißem Sand, das glasklare Meer und die vielen Farben des Wassers von Türkis bis hin zu Himmel- und Aquamarinblau.
Das Kloster heißt eigentlich Kloster Panagia Theotokos, was übersetzt "Kloster der Mutter Gottes von der Leben spendenden Quelle" bedeutet. Mit seinen in frischem Weiß gekalkten Mauern, den vielen in den Innenhöfen aufgestellten oder gepflanzten Blumen und dem Wunschbrunnen, gehört das Kloster Panagia auf Korfu zu den repräsentativsten Klöstern der Insel.

7.Tag Korfu - Igoumenitsa - Ancona
Genießen Sie Ihren letzten Tag auf Korfu! Am Nachmittag Fähre nach Igoumenitsa, am frühen Abend Einschiffung nach Italien.

8.Tag Ancona - Kärnten
Frühstück an Bord. Wieder am Festland geht’s im Ebner Luxusliner in die Heimat.


  • Fahrt im modernen Luxusreisebus
  • Fährpassage Ancona - Igoumenitsa - Korfu & retour
  • Unterbringung in Zweibett-Innenkabinen
  • 2 x Frühstück an Bord
  • 5 x HP im sehr schönen Hotel auf Korfu
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Safe, Sat-TV, Minibar, Balkon oder Terrasse
  • Alle beschriebenen Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung

Standorthotel gehobenen SRG-Mittelklasse

  • Doppelzimmer
    925 €
  • Einzelzimmer
    1145 €
Veranstalter: Ebner Reisen Ges.m.b.H
5 Treupunkte (Pass) bzw. 462 Treuepunkte (APP)

Bildnachweise: Shutterstock

Reisedokument:
Österreichische Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass.

Datenschutz:
Bitte beachten Sie, dass wir auch in dringenden Fällen Auskünfte über die Namen der Reiseteilnehmer und deren Aufenthaltsorte, lt. Gesetz aus Datenschutzgründen, nicht erteilen dürfen. Denken Sie daran, auch bei evtl. Urlaubsbekanntschaften die Adressen auszutauschen!

Reiseveranstalternummer, Bankgarantie und Abwickler:
Ebner Reisen: Veranstalter Nummer 1998/0523, Gisa-Zahl 10951521,
Die einkassierten Kundengelder sind gemäß Reisebürosicherungsverordnung (RSV), BGBI. II Nr. 10 / 1998 i.d.F. der Verordnung BGBI. II Nr. 316 / 1999 durch Bankgarantien bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Gesellschaft m.b.H. abgesichert.
Die Anmeldung sämtlicher Ansprüche ist bei sonstigem Anspruchsverlust innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt einer Insolvenz beim Abwickler TVA-Tourismusversicherungsagentur GmbH., Baumannstraße 9, 1030 Wien, Notfalltel. +43 1 361907744 vorzunehmen.

Reiseschutz- und Stornoversicherung:

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseschutz- und Stornoversicherung. Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie bei uns im Reisebüro.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk