Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Oberitalienische Seen - 4 Tage

Oberitalienische Seen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
21.05.2020 - 24.05.2020
Preis:
ab 525 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* Buspartner Reisebegleitung
* 1x Übernachtung/Halbpension im sehr guten Hotel am Gardasee
* 2x Übernachtung/Halbpension mit Buffetfrühstück in einem sehr guten Hotel am Lago Maggiore
* Halbtägige Reiseleitung bei der Gardasee Besichtigung am 1. Tag
* Schifffahrt Malcesine- Limone und retour
* Schifffahrt am Lago Maggiore mit Reiseleitung
* Eintritt Isola Bella mit Palast und Park
* Ausflug Comer See mit Reiseleitung
* Schifffahrt Tremezzo- Bellagio- Varenna- Cadenabbia

Der Gardasee ist der größte See Italiens. Er wurde durch den Etschgletscher in der vergangenen Eiszeit geformt, dessen Spuren man noch heute eindrucksvoll verfolgen kann. Der See ist attraktiv wie schon lange nicht mehr und zieht Touristen aller Altersstufen an. Dies ist auch nicht verwunderlich: das milde Klima, das wunderschöne Panorama sowie die gute Wasserqualität machen den größten Binnensee Italiens zu einem beliebten und wunderschönen Ausflugsziel. Im Norden ist der See wie ein Fjord in die umliegenden Berge eingezwängt, im Süden ist er breit wie ein kleines Binnenmeer mit der bekannten Halbinsel Sirmione.
Im Tessin - in der italienischen Schweiz - liegt der Lago Maggiore. Die reizvolle Mischung aus südlicher und alpiner Landschaft sowie reichlich Sonne machen das Tessin zu einem der beliebtesten Fremdenverkehrsgebiete Europas. Der kleine Ort Vira liegt nur wenige Kilometer von der italienischen Grenze entfernt, nahe der Stadt Locarno. Der Lago Maggiore bedeckt eine 212,5 km² große Fläche, von der 80,1 % auf Italien, die restlichen 19,9 % auf die Schweiz entfallen. Er reicht von der südlichen Alpenkette bis an den Rand der Poebene. Wie die anderen oberitalienischen Seen entstand er beim Abschmelzen eiszeitlicher Gletscher. Vor allem im Nordteil ist er von hohen Felswänden umgeben. Der Seespiegel liegt im Mittel bei 193 m ü. M. Der See ist 66 km lang und bis zu 10 km breit. Er ist nach dem Gardasee der zweitgrößte See Italiens. Die größte Tiefe beträgt 372 m. Der Seegrund liegt also über 170 m unter dem Meeresspiegel. Damit ist der Lago Maggiore der tiefste See der Schweiz. Von der Fischerei im Lago Maggiore leben mehrere Berufsfischer. Der Gesamtertrag liegt bei 150 Tonnen pro Jahr. Seit 1826 gibt es auf dem See eine Passagierschifffahrt. 1852 wurde diese vom österreichischen Lloyd übernommen und neu organisiert. Heute betreibt die Navigazione Laghi eine Flotte von 25 Schiffen.
Der Comer See, von den Einheimischen auch Lario genannt, ist 146 km² groß, 51 km lang und max. 4,2 km breit. Damit ist er nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore gemessen an der Wasserfläche der drittgrößte See Italiens. Mit einer durch seine charakteristische Form bedingten Uferlinie von 170 km übertrifft er die beiden vorgenannten Seen in diesem Punkt. Neueren und präziseren Untersuchungen zufolge hat man herausgefunden, dass die bei Nesso erreichte Maximal-Tiefe 425 m beträgt. Er liegt in einem Zungenbecken des ehemaligen Addagletschers, das sich vor der Alta Brianza in die Arme von Como und Lecco teilte. Daher hat der See heute seine charakteristische Form eines umgekehrten „Y". Der nördliche Arm beginnt bei der Stadt Colico, während die Städte Como und Lecco an den Enden des südwestlichen bzw. südöstlichen Armes liegen. Der Comer See wird von der Adda durchflossen. Die Adda mündet bei Colico in den See ein und verlässt ihn bei Lecco, während der Comer Arm keinen Abfluss besitzt. Die einzige Insel im Comer See ist die Isola Comacina. Sie war bereits in der Antike bewohnt, die Siedlungen wurden aber im 12. Jahrhundert von den Truppen Comos zerstört. Durch das milde Klima gibt es eine reiche Vegetation. Der Comer See ist ein Touristenziel mit zahlreichen Kurorten und Parks. Auf der Westseite des Comer Sees liegt der Sacro Monte di Ossuccio, der 2003 in die Liste der Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

1. Tag: Kärnten - Gardasee
Im bequemen Reisebus fahren wir vorbei an Palmanova und Verona an den Gardasee. Im sehr guten Mittelklassehotel beziehen wir unsere Zimmer. Nach einer Gardasee Rundfahrt mit Reiseleitung wird uns das Abendessen im Hotel serviert. Anschließend haben wir Zeit das südliche Flair dieses einmaligen Sees zu genießen.

2. Tag: Gardasee - Lago Maggiore
Nach dem reichhaltigen Frühstück vom Buffet fahren wir in Richtung Lago Maggiore. Nach dem individuellen Mittagessen machen wir einen Bootsausflug zu den Inseln Bella und Pescatori. Das Abendessen genießen wir in unserem sehr guten Hotel.

3. Tag: Comer See
Bei den drei größten Seen Oberitaliens darf der Comer See natürlich nicht fehlen. Gleich nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Osten um auch dieses Juwel mit Bus und Schiff zu erkunden.

4. Tag: Lago Maggiore - Kärnten
Wir stärken uns am Frühstücksbuffet und fahren über Mailand - Padua - Mestre - Palmanova - Udine und Tarvis zurück nach Kärnten.

Bild: Shutterstock

.

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    525 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    585 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk