Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Polens Stadtjuwelen - 7 Tage

Polens Stadtjuwelen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
16.08.2020 - 22.08.2020
Preis:
ab 850 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* 1x Übernachtung/Frühstück in einem 3* Hotel in Berlin
* 1x Übernachtung/Halbpension in einem 4* Hotel in Stettin
* 2x Übernachtung/Halbpension in einem sehr guten 3* Hotel in Danzig
* 1x Übernachtung/Halbpension in einem 4* Hotel in Torun
* 1x Übernachtung/Halbpension in einem 4* Hotel Krakau
* Stadtführungen in Berlin, Stettin, Kolberg, Torun und Krakau
* 1x Ganztagesführung Dreistadt (Danzig, Oliwa, Sopot, Gdingen)
* 1x Eintritt und Besichtigung Marienburg

Auf dieser Reise machen wir zuerst einen Abstecher nach Berlin, bevor es weiter in die schönsten und sehenswertesten Städte Polens geht.
Stettin liegt rund 120 km nordöstlich von Berlin an der Odermündung zum Stettiner Haff. Stettin ist einer der größten Seehäfen des Ostseeraums und siebtgrößte Stadt Polens. Die Stadt beherbergt mehrere Hochschulen, eine Universität und ist zusammen mit Kamien Pomorski Sitz des katholischen Erzbistums Stettin-Cammin. Der größte Teil der Stadt liegt am linken Westoderufer, das vor allem im Norden der Stadt von bewaldeten Hügeln geprägt ist. Viel ist nicht übrig geblieben von Stettins Altstadt nach dem letzten Krieg. Zwischen sechzig und neuzig Prozent, so die nüchterne Sprache der Stadtplaner, lag zerstört darnieder und blieb es für eine lange Zeit. Heute, mehr als fünfzig Jahre später, verwundert es wie viele Schmuckstücke der Stadt dem Inferno entronnen sind oder wiederaufgebaut wurden. Von den ganz alten gotischen Gebäuden sind noch die Peter-und-Paul-Kirche und die Jakobikirche erhalten. Aus der Barockzeit stehen Berliner Tor und Königstor, Schloss und das Ensemble des Roßmarktes. Das Alte Rathaus erstrahlt wieder in alter Pracht, ebenso das Loitzenhaus. Sehr schön präsentiert sich manche Anlage, manch Gebäude, das an der Wende des 19. zum 20. Jahrhunderts erbaut wurde, z.B. die Hakenterasse und die Grüne Schanze, der Zentralfriedhof und der Quistorppark.
Danzig ist eine polnische Hafenstadt und ehemalige Hansestadt. Sie liegt westlich der Weichselmündung in der historischen Landschaft Pommerellen und ist Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern. Die Stadt hat über 450.000 Einwohner und bildet zusammen mit Gdynia und Sopot den Ballungsraum Dreistadt mit mehr als 1.150.000 Einwohnern. In seiner langen und stürmischen Geschichte stand Danzig über 150 Jahre lang unter der Herrschaft des Kreuzritterordens, erlebte seine goldenen Jahre unter dem Zepter polnischer Könige, war Monopolist im Holz- und Getreidehandel sowie wichtiges Mitglied der Hanse. Danzig ist eine der attraktivsten Städte Polens. Sowohl die Lage als auch ihre Geschichte und die Vielzahl von Baudenkmälern ziehen jährlich Tausende von Besuchern an.
Krakau ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen und liegt an der oberen Weichsel im südlichen Polen, rund 250 km südlich der Landeshauptstadt Warschau. Diese Universitätsstadt ersten Ranges ist Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum des südlichen Landesteils. Eine Vielzahl an Bauwerken der Gotik, der Renaissance, des Barock und späterer Epochen prägt das Bild der alten Stadt, die bis 1596 Hauptstadt von Polen war. Noch heute wird die drittgrößte Stadt des Landes als heimliche Hauptstadt Polens bezeichnet. Da Krakau im Mittelalter die Hauptstadt Polens war und seine Bausubstanz in der Neuzeit weitgehend von Kriegszerstörungen verschont blieb, hat es ein historisch geprägtes Stadtbild und zahlreiche original erhaltene Baudenkmäler. Der königliche Weg ist eine touristische Wanderroute durch die Altstadt. Er beginnt nördlich der Altstadt am Denkmal der Schlacht von Tannenberg, welches an den Sieg der Polen über den Deutschen Orden erinnert. Man überquert die innere Ringstraße um die Altstadt und steht vor der Barbakane, die als größter gotischer Wehrturm Europas gilt. Weiter kommt man zu den Resten der Stadtmauer mit dem Krakauer Florianstor. Durch dieses letzte erhaltene Stadttor betritt man die Altstadt. Im Verlauf der Floriansstraße kommt man am Apothekenmuseum vorbei und erreicht den Rynek Glówny, den größten europäischen Marktplatz des Mittelalters.

1. Tag: Kärnten - Berlin
Im bequemen Reisebus fahren wir vorbei an Salzburg, München, Hof und Leipzig nach Berlin, zum ersten Stopp unserer Rundreise, in die Hauptstadt Deutschlands. Erleben Sie die Metropole bei einem ersten Erkundungsspaziergang.

2. Tag: Berlin - Stettin
Heute lernen wir die spannende Hauptstadt bei einer Führung kennen! Erkunden Sie die Berliner Mauer mit vielen, bunten Details und viele weitere geschichtliche Ecken in Berlin. Nach dem Berlinbesuch begeben wir uns weiter auf der Route nach Stettin zu einer weiteren Stadtbesichtigung und Übernachtung. In der Hansestadt Stettin herrscht eine mittelalterlich anmutende Atmosphäre. Viele der historischen Sehenswürdigkeiten wurden in der nach dem Zweiten Weltkrieg Polen zugehörigen Stadt wiederaufgebaut oder restauriert. Zu den wichtigsten Highlights gehört die Burg der pommerschen Prinzen, St. Johann, ein Franziskanerkloster, das restaurierte Alte Rathaus im gotischen Stil, das Loitz-Haus und die Kathedrale St. Jakobs aus dem 14. Jahrhundert.

3. Tag: Stettin - Kolberg - Danzig
Am Vormittag fahren wir nach Kolberg, ein bekanntes Heilbad und Hochseehafen an der polnischen Ostsee. Die Altstadt wurde nach den Kriegszerstörungen vollkommen wiederaufgebaut. Am wertvollsten ist der gotische Dom aus dem 14. Jh. Das Kurviertel der Stadt (unmittelbar an der Ostsee gelegen) verfügt über 30 Sanatorien und Kurkliniken. Nach dem Rundgang fahren wir weiter zum Hotel nach Danzig. Hier verbringen wir die folgenden zwei Nächte.

4. Tag: Danzig - Stadtbesichtigung
Nach dem Frühstück erwartet uns der Guide zur Stadtrundfahrt in Danzig. Die während des Krieges stark zerstörte Stadt wurde von den Restauratoren liebevoll wiederaufgebaut. So sehen Sie unter anderem den Danziger Hafenkran, das Wahrzeichen der Stadt, das Rathaus und die Marienkirche, einer der größten gotischen Sakralbauten in Europa. Einzigartig ist die historische Innenstadt, die nach den schweren Zerstörungen im 2. Weltkrieg mit großer Sorgfalt rekonstruiert wurde. Die prächtigsten Gebäude der Stadt stehen entlang des so genannten Königsweges. Die alte Festung an der Weichselmündung ist noch heute ein Zeugnis der Geschichte. Gleichzeitig begann hier der 2. Weltkrieg. Der nordwestlich des Zentrums gelegene Stadtteil Oliwa beherbergt eine berühmte Zisterzienser-Klosteranlage. Dies sind nur einige Sehenswürdigkeiten, die Sie während der Stadtführung kennenlernen werden.

5. Tag: Danzig - Marienburg - Torun
Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Marienburg. Am Vormittag besichtigen wir die Marienburg mit einem Guide. Den Mittelpunkt der Burganlage bilden das Hochschloss und das Mittelschloss. Den schönsten Überblick über den gesamten Burgkomplex hat der Betrachter vom gegenüberliegenden Ufer der Nogat. Gegen Mittag Weiterfahrt nach Thorn. Die Stadt Thorn wurde ebenfalls im Jahr 1997 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen und ist der Geburtsort von Nikolaus Kopernikus. Am Nachmittag besichtigen Sie den "Schiefen Turm" und den Marktplatz mit Rathaus, von dessen Turm Sie einen unvergesslichen Blick auf die ganze Altstadt haben. Nicht zu vergessen ist natürlich das Nikolai Kopernik Museum.

6. Tag: Torun - Krakau
Nach dem Frühstück brechen wir in das nächste Ziel auf. Krakau, ehemals Polens Hauptstadt, ist bis heute das kulturhistorische Zentrum des Landes. Darüber hinaus darf man wohl behaupten: Es ist Polens schönste Stadt. Seit 1978 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Vormittag machen wir eine Stadtbesichtigung. Der Rynek (Markt) ist das Herzstück Krakaus, in seiner Mitte stehen die Tuchhallen (Sukiennice), die ebenso eine Besichtigung wert sind wie die Maria-Himmelfahrt-Basilika. Die Synagoge in Kazimierz gehört zu den bedeutendsten jüdischen Architekturdenkmälern sakraler Art. Am Nachmittag ist genügend Zeit, um die Stadt auf eigene Faust kennenzulernen.

7. Tag: Krakau - Kärnten
Gleich nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Heimat. Über Ostrau, Brünn, Wien und Graz kommen wir am Abend in Kärnten an.


Bild: Shutterstock

.

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    850 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    1100 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk