Information & Buchung: +43 (0)4244 23910

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00
Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen
 

Weltkulturerbe Wachau - 2 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
07.04.2018 - 08.04.2018
Preis:
ab 260 € pro Person

* Fahrt im modernen Luxusreisebus
* 1x Übernachtung/Frühstück im "Parkhotel Krems"
* 1 Abendessen in einem benachbarten Restaurant
* Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Sat-TV, Safe
* Donau-Schifffahrt von Krems nach Spitz und retour
* Geführte Wanderung durch einen Marillengarten
* Verkostung von Marillenprodukten

Die Wachau gilt als eines der bezauberndsten Flusstäler Europas. Ihre Schätze wurden viel besungen, umfassend gerühmt, sie ermöglichen einen Blick zurück, erlauben aber auch jenen nach vorne. In ihrer Gesamtheit sind sie sogar zum Weltkulturerbe erhoben, gleichzeitig zukunftsweisend, weltbekannt und stets der Moderne verpflichtet.
Krems ist einer der ältesten Lebensräume an der Donau überhaupt. Erhalten ist eine Urkunde von 995, die eine Burg namens „Chremisa"erwähnt. Damit ist Krems die älteste Stadt Niederösterreichs. Aber schon in der Altsteinzeit war die Gegend besiedelt, wie die „Venus vom Galgenberg" (mehr als 32000 Jahre alt) belegt. Nach den Römern siedelten in Stein um 48 n. Chr. Die germanischen Rugier. Die Römer, die schon immer Sinn für Feines hatten, kultivierten um Krems den Weinbau.
Krems-Stein war der wichtigste Umschlagplatz zwischen Schiffs- und Landverkehr, bedeutender als Wien. Seit dem 13. Jahrhundert bilden Krems und Stein eine Städtegemeinschaft. Ihre Bürger verstehen sich auf die seltene Kunst, zugleich dynamische Zukunft zu gestalten und sorgsam Altes zu bewahren. Die beiden historischen Zentren der Zwillingsstadt Krems und Stein behielten sowohl ihr bauliches Erbe als auch ihre Auro aus den vergangenen Jahrhunderten bei. Mit gutem Grund schloss die UNESCO, als sie im Jahr 2000 die Wachau mitsamt den Stiften Göttweig und Melk in ihre Liste der schützenswerten Welterbestätten aufnahm, auch die Altstädte von Krems und Stein mit ein.
Von den weißen Donauschiffen eröffnet sich ein grandioser Blick auf die UNESCO-Welterbelandschaft. Weinterrassen, Wehrkirchen, kleine Dörfer - wer die unvergleichliche Wachau vom Logenplatz aus betrachten möchte, den lädt die Donau ein, auf ihr Platz zu nehmen. Oder besser gesagt, auf einem der vielen Schiffe und Ausflugsboote, Fähren oder Zillen.
Abwechslungsreiche Landschaften, kunstvoll mit typischen Steinmauern angelegte Weingärten, weite Ebenen und wertvolle Kunstschätze an beiden Uferseiten des wohl schönsten Flusstales Europas gibt es zu entdecken.


1. Tag: Kärnten - Krems - Schifffahrt
Im bequemen Reisebus fahren wir über die Südautobahn - vorbei an Graz und Baden nach Krems in der Wachau. Im schönen Parkhotel beziehen wir unsere Zimmer und freuen uns gleich auf der erste Highlight. Eine Charter Schifffahrt von Krems bis nach Spitz an der Donau - da erleben wir gleich den schönsten Donauabschnitt vom Wasser aus. Mit dem Schiff zurück in Krems freuen wir uns auf das gemeinsame Abendessen.


2. Tag: Krems - Mühldorf bei Spitz - Kärnten
Nach dem reichlichen Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Marillenhof Kausl in Mühldorf bei Spitz. Bei einer Wanderung durch Marillengärten sehen wir die bunte Blüte aus nächster Nähe. Anschließend können wir die herrlichen Produkte - die aus der Fruch hergestellt werden verkosten. Die Wachauer Marille zeigt sich im edlen Brand, Likör, Nektar und der Marmelade. Am Nachmittag müssen wir die Weltkulturerbe Region verlassen. Vorbei an Trieben kommen wir am Abend in der Heimat an.

Foto: Shutterstock

Parkhotel Krems

Details
  • Doppelzimmer Dusche/WC
    260 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    280 €

Parkhotel Krems

Parkhotel Krems

Foto: http://www.parkhotel-krems.at/